Serieller Anschluß mit SIS

Der SIS soll für alle angeschlossenen Praxen gemeinsam Sicherheitsfunktionen bereitstellen. Eine individuelle Konfiguration ist nicht vorgesehen. Daher ist über den SIS weitestgehend alles erlaubt!
  • Dies widerspricht den Anforderungen des BSI-Grundschutzes an eine korrekt konfigurierte Firewall.
  • Dem Abfluss von Patientendaten seht wenig im Weg.
  • Wir empfehlen dringend, zusätzlich eine Firewall einzusetzen, die strenge, individuelle Richtlinien umsetzt.
  • Für alle an das Netzwerk angeschlossenen Geräte gilt: Halten Sie das Betriebssystem und alle Anwendungen stets aktuell. Das gilt auch für den Internet-Router!
  • Geräte mit Betriebssystemen oder Anwendungen für die es keine Updates mehr gibt, sollten ersetzt, vom Netzwerk getrennt oder an ein separates, speziell gesichertes Netzwerksegment angeschlossen werden
Prüfen Sie bitte darüber hinaus: Sind außer dem Konnektor weitere Geräte direkt oder indirekt mit dem Internet-Router verbunden (Internet-PC, Telefonanlage, ...)?
  • Diese sind gefährdet und dürfen nicht zusätzlich mit dem Netzwerk der Praxis verbunden sein
  • Lassen Sie äußerste Vorsicht beim Datenaustausch mit diesen Systemen wallten
  • Personenbezogene Daten sollten mit diesen Systemen nicht verarbeitet werden